Begleithunde-Sport


Die Hundesportart Begleithund ist mehr als nur Freizeit-Beschäftigung. Jeder Vierbeiner ob klein oder gross, ob jung oder alt, es ist nie zu spät um noch etwas zu lernen.

Der Begleithunde-Sport ist unter vielen Hundehalter sehr beliebt und wird wenn man einmal damit begonnen hat, mit viel Enthusiasmus und Freude ausgeübt. Dazu kommt, dass jede Hunderasse als Begleithund geeignet ist. Hundeführer die mit ihrem Hund einen Erziehungskurs absolviert haben und dadurch den Spass an der Arbeit mit seinem Partner entdeckt haben und mit Ihrem vierbeinigen Kumpel etwas intensiver arbeiten möchten, sind bei uns genau richtig.

Zu oft hört man ich will keinen Sporthund, mein Hund muss nur folgen. Liebe zum Hund allein genügt nicht, um Ihrem Freund die Sicherheit zu geben die er benötigt um das tägliche Hundeleben zu bewältigen. Der Begleithunde-Sport ist viel mehr als eine Freizeitbeschäftigung. Er ist die ideale Grundschule für Hunde.

Schlussendlich wird unser Hund von unseren Mitmenschen nur dann als angenehmer Begleiter empfunden, wenn er durch sein Gehorsam der Umwelt auffällt. Im Begleithunde-Training lernt der Hund mit und ohne Leine neben seinem Chef/in zu laufen und sich dabei von nichts und niemand ablenken zu lassen. Er lernt sich auf Kommando zu setzen oder Platz zu machen und auch an dem Platz zu bleiben bis er wieder abgeholt wird.

Schlussendlich kommt die Nasenarbeit dazu welche dem Naturell und den Fähigkeiten des Hundes am meistens entspricht. Nasenarbeit also Fährte ist für den Hundeführer wesentlich schwieriger als für den Hund. Der Hund muss bei dieser Arbeit, einer Spur oder einer Fährte über ein Feld oder eine Wiese folgen und abgelegte Gegenstände auf der Fährte finden. Je nach Ausbildungsstand wird die Fährte schwieriger und/oder länger angelegt.

Wenn der Hundeführer Begleithunde-Prüfungen ablegen möchte, kann er dies in drei Kategorien tun. Bei den Begleithunde-Prüfungen müssen Mensch und Hund ein Team bilden. Exaktheit bei den einzelnen Übungen wird zur Selbstverständlichkeit. Wenn man regelmässig trainiert, verfeinert und perfektioniert macht diese Sportart Hund und Mensch viel Spass.

 

Übungsbetrieb:

In der Sommersaison findet Dienstags von 19.00 bis ca. 20.30 die Unterordnung auf dem Übungsplatz und Freitags von 19.00 bis ca. 20.30 die Spur bzw das Revier Ort nach Absprache statt.